Vollkeramik ersetzt Metall

Die Verwendung unterschiedlicher Metall-Legierungen kann Reaktionen im Mund auslösen.

Im Laufe der Jahre sind bei den meisten Menschen mehrere Zahnrestaurationen, Kronen und Brücken erforderlich. Diese sind größtenteils aus Metall, oft verblendet mit Kunststoff oder Keramik. Zahlreiche Edelmetall- und Nichtedelmetall-Legierungen stehen hiefür zur Verfügung. Aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen an den jeweiligen Zahnersatz werden für Kronen und Brücken häufig auch verschiedene Metall-Legierungen verwendet.

Gold zählt zweifelsfrei zu den bewährtesten und sichersten Material-Alternativen. Doch auch Gold besteht aus mehreren Legierungsbestandteilen, die in Wechselwirkung mit anderen Metallen im Mund ungesunde Metallreaktionen auslösen können. Zwar unterliegen heute alle Zahnersatz-Legierungen sorgfältigen Kontrollen und Verträglichkeitsprüfungen, welche Wirkungen ein Mix unterschiedlicher Metalle im Mund haben kann, bleibt dabei jedoch meist unberücksichtigt.

Mit metallfreiem Zahnersatz aus Zirkonoxid
gehen Sie auf Nummer sicher.

Vollkeramische Zirkonoxid-Kronen und -Brücken sind metallfrei. Früher waren viele Zahnersatzlösungen aus reiner Vollkeramik technisch nicht umsetzbar. Erst durch den neuen Werkstoff Zirkonoxid sind neben Kronen auch größere stabile Vollkeramik-Brücken möglich. Dadurch kann heute weitestgehend auf Metall im Zahnersatz verzichtet werden.

Wenn Sie Fragen zu Zirkonoxid oder anderen zahntechnischen Materialien und Techniken haben, wenden Sie sich vertrauensvoll an unser Team.

Zirkon

Der Keramikwerkstoff für metallfreien Zahnersatz

Zirkon ist das älteste und am häufigsten vorkommende Mineral in der Erdkruste. Aus diesem Element wird der Hochleistungswerkstoff Zirkonoxid (Yttrium stabilisiertes Zirkoniumdioxid) gewonnen, der schon seit Jahrzehnten erfolgreich in der Orthopädie für Gelenkköpfe eingesetzt wird. Nun ist es gelungen, dieses schwierig zu verarbeitende Material auch in der Zahntechnik zu nutzen. Von den heute verfügbaren dentalkeramischen Werkstoffen ist Zirkon, mit seinen exzellenten biologischen Eigenschaften, unumstritten der Werkstoff mit den besten Eigenschaften für modernen Zahnersatz.

Untersuchungen haben ergeben, dass bei Kontakt mit Zirkon keine Allergien im Mundraum zu erwarten sind. Bei richtiger Konstruktion wird auch noch nach 50 Jahren eine ausreichende Festigkeit des Materials gewährleistet. Mit Zirkon lässt sich beinahe jegliche Art von Zahnersatz realisieren. Es ist möglich Brücken, verschraubt oder verklebt, in allen Größen herzustellen. Implantataufbauten lassen sich mit diesem Material ebenfalls bestens fertigen.

Die gute Lichtdurchlässigkeit des Zirkons gibt dem Zahnersatz ein ästhetisches und natürliches Aussehen. Es garantiert Langlebigkeit, da es bei einem altersbedingten Rückgang des Zahnfleisches zu keiner Schwarzverfärbung im Randbereich kommt, wie dies bei Metallrestaurationen der Fall sein kann. Zudem verhindert das sehr säurebeständige Material das Aufsaugen von Schadstoffen und erleichtert die Reinigung enorm.



Praxis für Zahnheilkunde
Schloßstr. 2c
86405 Meitingen
Telefon: 08271 428545
Fax: 08271 428546
E-Mail schreiben

So finden Sie Uns...

Impressum/Datenschutz